Solidarität mit der Ukraine - Ein Zeichen des Amateurfußballs

"Der Fußball steht für Frieden und Gemeinschaft. Fußball baut Brücken, er führt Menschen zusammen und sorgt für Verständigung zwischen den Völkern.

Fußball überwindet Grenzen, aber er grenzt nicht aus. Wer Gewalt ausübt, wer Menschen und Menschenrechte verletzt, verlässt diese Gemeinschaft. Er teilt nicht die Werte des Sports. Unsere Werte. Aus der Geschichte haben wir gelernt, dass Krieg Leid bedeutet, Hass und Elend. Und dass es keinen Krieg geben darf.

Die Fußballverbände und ihre Vereine verurteilen den kriegerischen Angriff auf die Ukraine. Wir stehen in unserer Haltung fest an der Seite der Menschen vor Ort."

Drucken

Trainingscamp der FC Schalke 04-Fußballschule beim SV Schopfheim

In Kooperation mit ihrem Partnerverein, dem SV Schopfheim, plant die FC Schalke 04-Fußballschule auch im Jahr 2022 wieder vom 22.07.2022 bis zum 24.07.2022 ein Camp auf dem Vereinsgelände in Schopfheim

Das Training in der FC Schalke 04-Fußballschule steht für ein besonderes Gütesiegel, denn es ist eng angelehnt an die Inhalte, die in der Schalker Knappenschmiede vermittelt werden. Diese genießt nicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit einen ausgezeichneten Ruf. Weltstars wie Julian Draxler, Leroy Sane oder Manuel Neuer wurden hier ausgebildet.

Fussballschule SV Schopfheim web

Jedes Camp geht über drei Tage. Auch für das leibliche Wohl der jungen Kicker ist gesorgt. Zwischen den Einheiten bekommen die Teilnehmer ein Mittagessen und haben zudem die Möglichkeit, an verschiedenen Aktivitäten und Wettkämpfen teilzunehmen. In diesem Jahr macht die Fußballschule auch wieder in Schopfheim halt. Gemeinsam mit ihrem Partnerverein, dem SV Schopfheim, bietet die Delegation der Königsblauen allen Teilnehmern ein lehrreiches Fußballwochenende. Wie in den vergangenen Jahren finden die Camps auch 2022 wieder mit der Unterstützung der R+V-Versicherung statt. „Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder in Schopfheim zu Gast zu sein. Hier haben wir hier optimale Bedingungen, um das Camp zu einem unvergesslichen Erlebnis für die Teilnehmer zu machen“, berichtet Marco Fladrich, Leiter der S04-Fußballschule.


Alle, die Interesse an einer Teilnahme haben, können sich unter s04.de/fussballschule  für das Camp anmelden.
Die Veranstaltungen finden unter strenger Einhaltung der Hygienekonzepte der jeweiligen Vereine und der gegenwärtig geltenden Verordnungen statt.

Drucken

Neue Corona-Verordnung

Rückkehr in Alarmstufe I: 2G für den Sport, drinnen und draußen

Zum heutigen Freitag, 28. Januar 2022, gilt in Baden-Württemberg wieder das Stufensystem der Corona-Verordnung – wir befinden uns in der Alarmstufe I.

War für den Zutritt zu geschlossenen Räumen in der Alarmstufe II ein 2G-Plus-Nachweis erforderlich, genügt laut der Corona-Verordnung Sport in der Alarmstufe I ein 2G-Nachweis – sowohl für die Sportler*innen und das Funktionspersonal, als auch für die Zuschauer*innen. In geschlossenen Räumen gilt abseits des Sporttreibens weiterhin Maskenpflicht (FFP2 für über 18-Jährige), sowie im Freien, wenn ein Mindestabstand von 1,5m nicht zuverlässig eingehalten werden kann.
Covid Update 2022 01 28
Ausnahmen für Kinder, Schüler*innen und Beschäftigte
Unangetastet bleiben die Ausnahmen für Kinder unter 6 Jahren und Schüler*innen unter 18 Jahren. Für sie genügt ein Nachweis über das Alter, Schülerausweis oder ähnliches Dokument. Lediglich in den Ferien müssen nicht-immunisierte Schüler*innen zwischen 6 und 18 Jahren einen Schnelltest vorlegen, wenn sie Sport in geschlossenen Räumen ausüben möchten.
Beschäftigte und Selbständige profitieren weiterhin von den Sonderregelungen im Sinne der Arbeitsschutzvorschriften. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Sportler*innen, Trainer*innen, Medienvertreter*innen oder weitere Beteiligte handelt. Für sie gilt die 3G-Regelung(geimpft, genesen oder getestet per Antigen-Schnelltest oder PCR-Test).

Zuschauer-Kapazitäten und weitere Details
Angepasst wurden in der neuen Corona-Verordnung die Kapazitäten bei Veranstaltungen wie Fußballspielen. Im Freien gilt: Maximal 50 Prozent Auslastung bis zu 3.000 Zuschauer*innen (bei Anwendung der 2G-Regelung) oder optional bis zu 6.000 Zuschauer*innen (bei Anwendung der 2G-Plus-Regelung). Bei mehr als 500 Zuschauer*innen müssen feste Sitz-/Stehplätze zugewiesen werden, maximal zehn Prozent der Plätze dürfen Stehplätze sein.
Laut Kultusministerium soll auch die Corona-Verordnung Sport zeitnah aktualisiert werden, gravierende Veränderungen sind jedoch nicht zu erwarten. Unverändert wird von den BW-Verbänden angestrebt, den Spielbetrieb wie geplant wieder aufzunehmen – unter den jeweiligen Bedingungen der Corona-Verordnungen.

Drucken

Unsere Aktiv-Mannschaften starten in die Rückrunde

Unsere Aktiv-Mannschaften starten in die Rückrunden-Vorbereitung, anbei findet ihr die offiziellen Vorbereitungspläne als PDF-Datei.

Folgende Testspiele sind geplant:

  • Samstag, 05. Februar - SVS 1 gg. SV Karsau - 14:30 Uhr
  • Samstag, 05. Februar - SVS 1 gg. FC Schönau - 15:00 Uhr
  • Samstag, 12. Februar - SV Weil 3 gg. SVS 2 - 15:00 Uhr
  • Sonntag, 13. Februar - TuS Efringen-Kirchen 2 gg. SVS 1 - 15:00 Uhr
  • Samstag, 19. Februar - SVS 1 gg. SV Murg - 14:30 Uhr
  • Samstag, 26. Februar - SVS 1 gg. SV Schwörstadt - 14:30 Uhr
  • Samstag, 26. Februar - SVS 1 gg. TuS Efringen-Kirchen - 14:30 Uhr NEU
  • Samstag, 26. Februar - SVS 2 gg. FC Steinen 2 - 18:30 Uhr  NEU 19:00 Uhr
  • Sonntag, 27. Februar - TuS Efringen-Kirchen 1 gg. SVS 1 - 15:30 Uhr
  • Samstag, 05. März - SVS 2 gg. SV Nollingen - 15:00 Uhr   NEU 18:30 Uhr

 

Drucken

Weihnachtsgrüße der Fußballabteilung 2021

Liebe Vereinsmitglieder der Fußballabteilung des SV Schopfheim,

hinter uns SVS-Fußballern liegt ein turbulentes Jahr mit zahlreichen einschneidenden und auch zukunftsweisenden Ereignissen. Unsere Abteilung hat wahrscheinlich selten so viel Bewegendes erlebt wie 2021 – darunter einige Höhen, aber natürlich auch Tiefen, verursacht vor allem durch die Corona-Pandemie.

Zunächst einmal gilt es, die Einweihung unseres neuen Sportheims und der neuen Flutlichtanlage zu erwähnen. Für den Verein und seine Sportler ist das ein Meilenstein beim Blick in die Zukunft. Zwar hatten wir unser altes Sportheim liebgewonnen, wir durften dort schließlich zahlreiche Meisterschaften, Aufstiege und Siege feiern, Niederlagen betrauern und Geburtstage und Feste zelebrieren. Aber es war einfach an der Zeit, wenn nicht sogar längst überfällig, dass ein Verein wie der SV Schopfheim ein angemessenes Domizil bekommt. Unser neues Zuhause haben wir im Juni bezogen, als die Aktivmannschaften nach der Corona-Zwangspause das Training wieder aufnahmen. Seither sind nicht nur die Aktiven, sondern auch die Jugendlichen und die Alten Herren im neuen Sportheim heimisch geworden. Im August rollten die Bagger an und rissen den Altbau ab. Wie es nun mit dem noch stehenden Fundament weitergeht, wird das kommende Jahr zeigen. Wir sind sicher, dass wir Ende 2022 ein attraktives Sportgelände mit S-Bahn-Anbindung mitten in der Stadt haben werden, das weit und breit seinesgleichen sucht.

Eine weitere wichtige Weichenstellung war der Wechsel im Vorstand der Fußballabteilung. Bei der Hauptversammlung im Juli gab unser langjähriger Abteilungsleiter das Amt in neue – in meine – Hände. An dieser Stelle möchte ich Thomas Schulz noch einmal besonders für die Arbeit danken, die er in den vergangenen Jahren geleistet hat. Darauf können mein Team und ich aufbauen und ich kann nach einem halben Jahr an der Spitze der Abteilung bereits sagen: Es macht mir großen Spaß. Gemeinsam mit vielen neuen Akteuren wollen wir im Verein Aufbruchstimmung erzeugen, sportlich wie auch abseits des Platzes. Ein Zeichen dafür ist auch die Neubesetzung im Vorstand des SVS-Förderkreises, für dessen Arbeit ich mich an dieser Stelle im Namen der gesamten Abteilung noch einmal ausdrücklich bedanken möchte. Das Engagement des Förderkreises erleichtert es der Fußballabteilung ungemein, ihren Aufgaben zum Beispiel bei der Ausstattung unserer Sportler gerecht zu werden.

Das alles sind Mosaiksteine, die wir nach und nach zu einem funktionierenden Vereinsumfeld zusammenfügen wollen, in dem sich alle Vereinsmitglieder wohlfühlen. Ein wichtiger Baustein ist dabei natürlich das Innenleben des Vereinsheims. Wir sind alle froh und stolz, dass wir mit Christine Walteich eine „gute Seele“ für die Bewirtung und den Betrieb im Vereinsheim dauerhaft gewonnen haben. Ein Dank gilt an dieser Stelle auch dem Engagement unserer Betreuer und Helfer – stellvertretend seien Silvia Brüderlin, die sich um die schmerzenden Beine und Gelenke der Aktivspieler kümmert, Selcuk Caliskan, der die zweite Mannschaft und die A-Jugend gleichermaßen betreut, Heinz Riegert, der noch jeden Ball aus den Hecken rund um die Sportplätze wieder herausgeholt hat, und unser Platzwart Jürgen „Moses“ Henrich genannt.

Dass es im Umfeld stimmt, zeigt ein Blick auf die sportliche Seite: Erste und Zweite Aktivmannschaft liegen im Soll. Vor allem in der Jugend hat die Fußballabteilung 2021 Großes erreicht. Die A-Jugend überwintert in der Bezirksliga auf einem sensationellen ersten Tabellenplatz und schaffte es im Verbandspokal in die zweite K.O.-Runde. Die B-Jugend liegt im Moment aussichtsreich auf dem dritten Tabellenplatz der Bezirksliga. Die D1-Jugend hat in der Bezirksliga noch gute Chancen im Rennen um einen Mittelfeldplatz, die D2 liegt in der Kreisklasse auf einem sehr guten Platz drei. Unsere E1 ist Tabellenführer in der Kleinfeldklasse, die E2 liegt im Mittelfeld. Keine so guten Nachrichten gab es von der
C-Jugend, sie musste wegen eines personellen Aderlasses zurückgezogen werden.

Wobei wir bei den weniger schönen Nachrichten wären: Natürlich hat die Corona-Pandemie auch 2021 tiefe Einschnitte hinterlassen. Zwar blieb der befürchtete erneute Abbruch der Saison aus, alle  Mannschaften konnten die Hinrunde standesgemäß beenden. Aber es zeigte sich im Herbst bereits, dass der Spielbetrieb immer schwieriger wurde. Schon im August musste eine Partie der „Ersten“ in der Kreisliga A wegen eines Corona-Falls verschoben werden. Später standen dann gleich mehrere Partien in der Liga auf der Kippe, zuletzt das Spiel unserer Mannschaft gegen den TuS Kleines Wiesental, wo zahlreiche Spieler fehlten. Zum Glück wurde das Match doch angepfiffen, womit die Hinrunde komplett abgeschlossen werden konnte. Wie es im neuen Jahr weitergeht, kann derzeit noch niemand abschätzen, denn während der Winterpause droht sich eine neue Welle der Pandemie aufzutürmen. Wir hoffen natürlich, dass diese bis zum Frühjahr nicht die Dimension erreicht hat, die einen erneuten Abbruch der Spielzeit nötig macht. Der Vorstand kann nicht viel mehr tun, als auf die Regeln und Einschränkungen, die uns auferlegt werden, zu reagieren.

Wir wissen, dass die Situation allen Spielern, aber auch allen Trainern, Betreuern und Helfern im Aktiv- wie im Jugendbereich viel abverlangt hat und voraussichtlich auch noch abverlangen wird. Für die große Geduld und die Bereitschaft, sich auch in schwierigen Zeiten für den SV Schopfheim einzusetzen und unserem Verein treu zu bleiben, möchte ich mich im Namen des gesamten Vorstands bei Euch bedanken. Das Engagement ist nicht selbstverständlich und macht es möglich, den Verein auch unter Corona-Bedingungen am Leben zu erhalten und mit Leben zu füllen. Das wird auch im kommenden Jahr unsere Hauptaufgabe sein. Die sportliche Zukunft ist das eine – hier hoffen wir natürlich, dass die aktuelle Runde wieder aufgenommen und zu Ende gespielt werden kann. Das gesellschaftliche Miteinander und die Geselligkeit im Verein sind das andere. Es ist unser Wunsch, dass die Vereinsfamilie trotz aller Widrigkeiten zusammenbleibt und diese unsichere und schwierige Zeit meistert – ganz egal, wie lange Corona uns noch beschäftigt.

In diesem Sinne – mit einem großen Dankeschön an alle SVSler und den besten Hoffnungen auf die Zukunft – wünsche ich allen Vereinsmitgliedern im Namen des gesamten Vorstands eine schöne Weihnachtszeit, ein frohes Fest und ein erfolgreiches, schönes und vor allem gesundes neues Jahr.

Euer Andreas Gsell

Abteilungsleiter SVS-Fußball

Drucken

UPDATE: Alarmstufe II und neue CoronaVO Sport: 2G für Spieler*innen

Sehr geehrte Vereinsvertreter*innen,

in Baden-Württemberg gilt seit dem 24. November 2021 eine neue Corona-Verordnung, die in der Alarmstufe II weitere Einschränkungen vorsieht. Auch die Verordnung für den Sport wurde aktualisiert und soeben notverkündet. Der Spielbetrieb soll auch unter den verschärften Bedingungen fortgesetzt werden.

Für alle am Sportgeschehen beteiligten Personen, d.h. Spieler*innen, Trainer*innen, Betreuer*innen, Schiedsrichter*innen, Funktionsteams etc. gilt grundsätzlich die 2G-Regelung. Das heißt, der Zutritt zum Sportgelände ist nur noch Beteiligten gestattet, die geimpft oder genesen sind, und dies sowohl im Trainings- als auch im Spielbetrieb.

Sonderregelungen gelten auch weiterhin für Beschäftige im Sinne der Arbeitsschutzvorschriften, aber auch Selbstständige. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Sportler*innen, Trainer*innen, Medienvertreter*innen oder weitere Beteiligte handelt. Für sie gilt die 3G-Regelung (geimpft, genesen oder getestet per Antigen-Schnelltest oder PCR-Test). Zum Kreis des Beschäftigten zählen insbesondere alle Vertragsspieler sowie alle durch einen Arbeitsvertrag an den Verein gebundenen Trainer*innen. Nicht mehr zu den Beschäftigten zählen ehrenamtliche Funktionsträger und Trainer*innen, die auf Basis einer Übungsleiterpauschale ihrer Tätigkeit nachgehen.

Zuschauer*innen müssen, wie bereits kommuniziert, zusätzlich zum Impf- oder Genesenen-Nachweis einen negativen Antigen-Schnelltest vorweisen (2G+). Dieser kann als Selbsttest unter Aufsicht des Veranstalters, d.h. eines Vertreters des Heimvereins, durchgeführt werden.

Keine Ausnahme mehr für volljährige Schüler*innen

Schüler*innen müssen weiter keinen Testnachweis vorlegen und sind von den Zugangs- und Teilnahmeverboten ausgenommen. Jedoch gilt diese Ausnahme nun nur noch für Schüler*innen bis einschließlich 17 Jahre. Schwangere und Stillende sind nur noch bis zum 10. Dezember 2021 von der Testpflicht und den Zutrittsbeschränkungen ausgenommen, da es dann seit drei Monaten eine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt.

Kontrollpflichten von Nachweisen verschärft

Die neue Corona-Verordnung stellt zudem deutlicher klar, wie Veranstalter Test-, Genesenen und Impfnachweise zu kontrollieren haben. Sie müssen die Angaben mit einem amtlichen Ausweisdokument abgleichen. Genesenen- und Impfnachweise müssen elektronisch, etwa mit der CoVPassCheck-App geprüft werden. Die Gastmannschaft kann den Nachweis für das gesamte Team nach wie vor über das von uns bereitgestellte Formular erbringen.

Vorerst keine Auswirkungen auf den Spielbetrieb

Der Spielbetrieb im SBFV soll unseren – zum Großteil immunisierten – Mitglieder*innen weiterhin ermöglicht werden. Dies auch vor dem Hintergrund, dass ohnehin schon viele Spielklassen bereits in der Winterpause sind. Der Verbandsvorstand wird die aktuellen Entwicklungen der Infektionszahlen und die mit der neuen Corona-Verordnung verbundenen Herausforderungen für die Vereine auch weiterhin beobachten und ggf. auch kurzfristig reagieren. 

SBFV-Präsident Thomas Schmidt sagt: „Die Fortführung des Spielbetriebes mit der Alarmstufe II und der neuen Corona-Verordnung halte ich für richtig. Dennoch werden wir auf weitere coronabedingte Einschränkungen umgehend reagieren. Mein erneuter Appell an alle ungeimpften Mitglieder der Vereine; lasst euch impfen, denn jede Impfung zählt und erleichtert uns einen Spiel- und Trainingsbetrieb im neuen Jahr.“

Übersicht: Das gilt in der Alarmstufe II für den Sport

Spieler*innen & Mitwirkende: 2G

Beschäftigte: 3G

Zuschauer*innen: 2G+

2G+ = geimpft oder genesen und getestet (Antigen-Schnelltest oder PCR-Test) / 2G = geimpft oder genesen

3G+ = geimpft, genesen oder getestet (PCR-Test) / 3G = geimpft, genesen oder getestet (Antigen- oder PCR-Test)

Die Verordnung im Wortlaut:

https://km-bw.de/,Lde/startseite/sonderseiten/corona-verordnung-sport

Mit sportlichen Grüßen

Ihr SBFV-Team

Drucken

Kein Training für den Jahrgang 2016/2017

Am 17.11. und 24.11. findet kein Training für unsere Kleinsten der Jahrgänge 2016/2017 statt.

Bei Fragen einfach eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken